Angebote zu "Pferde-Nasen" (5 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops [Filter löschen]

Digger-Barnes
25,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor (geb. 1942) kennt Pferde seit seiner Kindheit. Sehr früh unternahm er monatelange Reitreisen durch Andalusien. Heute pflegt und lehrt er das iberisch, altkalifornische Reiten. Er beschreibt mit einem Augenzwinkern den Kauf und die Ausbildung eines Schecken, der mit drei Jahren noch nicht vom Euter seiner Mama abgesetzt war, der keine Herde kannte. 'Vom Raufbold zum eleganten Schulpferd' war der Arbeitstitel dieses Buches. Schritt für Schritt wird die Ausbildung gezeigt, die oft durch dramatische Zwischenfälle unterbrochen wurde. Gleichzeitig ist dies eine Streitschrift gegen alle Reiter, die ihre Pferde so stark im Maul ziehen, dass deren Nasen hinter die Senkrechte gezwungen werden. Das werden leider immer mehr. Die 'Alten' wussten es besser! Zwischen dem wirklich 'klassischen' Reitstil von Robichon de la Gueriniere und dem des alten kalifornischen Vaqueros Arnold Rojas wird ein schillernder Bogen gespannt. Plötzlich wird klar, warum die Gebrauchsreiter der spanisch geprägten Reitweise ihre Pferde am lockeren Zügel bis zur Versammlung reiten können. Jeder Freizeitreiter wünscht sich das. Wenn es mehr könnten, wäre das sehr zum Wohle unserer Pferde! Ein teilweise* vergnügliches Lese- und Lehrbuch über ein 'schwieriges' Pferd und leichtes Reiten. * Warum nur teilweise vergnüglich? Weil auch über Zwang berichtet wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.12.2019
Zum Angebot
Digger-Barnes
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor (geb. 1942) kennt Pferde seit seiner Kindheit. Sehr früh unternahm er monatelange Reitreisen durch Andalusien. Heute pflegt und lehrt er das iberisch, altkalifornische Reiten. Er beschreibt mit einem Augenzwinkern den Kauf und die Ausbildung eines Schecken, der mit drei Jahren noch nicht vom Euter seiner Mama abgesetzt war, der keine Herde kannte. „Vom Raufbold zum eleganten Schulpferd“ war der Arbeitstitel dieses Buches. Schritt für Schritt wird die Ausbildung gezeigt, die oft durch dramatische Zwischenfälle unterbrochen wurde. Gleichzeitig ist dies eine Streitschrift gegen alle Reiter, die ihre Pferde so stark im Maul ziehen, dass deren Nasen hinter die Senkrechte gezwungen werden. Das werden leider immer mehr. Die „Alten“ wussten es besser! Zwischen dem wirklich „klassischen“ Reitstil von Robichon de la Gueriniere und dem des alten kalifornischen Vaqueros Arnold Rojas wird ein schillernder Bogen gespannt. Plötzlich wird klar, warum die Gebrauchsreiter der spanisch geprägten Reitweise ihre Pferde am lockeren Zügel bis zur Versammlung reiten können. Jeder Freizeitreiter wünscht sich das. Wenn es mehr könnten, wäre das sehr zum Wohle unserer Pferde! Ein teilweise* vergnügliches Lese- und Lehrbuch über ein „schwieriges“ Pferd und leichtes Reiten. * Warum nur teilweise vergnüglich? Weil auch über Zwang berichtet wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.12.2019
Zum Angebot
Digger-Barnes
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor (geb. 1942) kennt Pferde seit seiner Kindheit. Sehr früh unternahm er monatelange Reitreisen durch Andalusien. Heute pflegt und lehrt er das iberisch, altkalifornische Reiten. Er beschreibt mit einem Augenzwinkern den Kauf und die Ausbildung eines Schecken, der mit drei Jahren noch nicht vom Euter seiner Mama abgesetzt war, der keine Herde kannte. „Vom Raufbold zum eleganten Schulpferd“ war der Arbeitstitel dieses Buches. Schritt für Schritt wird die Ausbildung gezeigt, die oft durch dramatische Zwischenfälle unterbrochen wurde. Gleichzeitig ist dies eine Streitschrift gegen alle Reiter, die ihre Pferde so stark im Maul ziehen, dass deren Nasen hinter die Senkrechte gezwungen werden. Das werden leider immer mehr. Die „Alten“ wussten es besser! Zwischen dem wirklich „klassischen“ Reitstil von Robichon de la Gueriniere und dem des alten kalifornischen Vaqueros Arnold Rojas wird ein schillernder Bogen gespannt. Plötzlich wird klar, warum die Gebrauchsreiter der spanisch geprägten Reitweise ihre Pferde am lockeren Zügel bis zur Versammlung reiten können. Jeder Freizeitreiter wünscht sich das. Wenn es mehr könnten, wäre das sehr zum Wohle unserer Pferde! Ein teilweise* vergnügliches Lese- und Lehrbuch über ein „schwieriges“ Pferd und leichtes Reiten. * Warum nur teilweise vergnüglich? Weil auch über Zwang berichtet wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.12.2019
Zum Angebot
Digger-Barnes
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor (geb. 1942) kennt Pferde seit seiner Kindheit. Sehr früh unternahm er monatelange Reitreisen durch Andalusien. Heute pflegt und lehrt er das iberisch, altkalifornische Reiten. Er beschreibt mit einem Augenzwinkern den Kauf und die Ausbildung eines Schecken, der mit drei Jahren noch nicht vom Euter seiner Mama abgesetzt war, der keine Herde kannte. 'Vom Raufbold zum eleganten Schulpferd' war der Arbeitstitel dieses Buches. Schritt für Schritt wird die Ausbildung gezeigt, die oft durch dramatische Zwischenfälle unterbrochen wurde. Gleichzeitig ist dies eine Streitschrift gegen alle Reiter, die ihre Pferde so stark im Maul ziehen, dass deren Nasen hinter die Senkrechte gezwungen werden. Das werden leider immer mehr. Die 'Alten' wussten es besser! Zwischen dem wirklich 'klassischen' Reitstil von Robichon de la Gueriniere und dem des alten kalifornischen Vaqueros Arnold Rojas wird ein schillernder Bogen gespannt. Plötzlich wird klar, warum die Gebrauchsreiter der spanisch geprägten Reitweise ihre Pferde am lockeren Zügel bis zur Versammlung reiten können. Jeder Freizeitreiter wünscht sich das. Wenn es mehr könnten, wäre das sehr zum Wohle unserer Pferde! Ein teilweise* vergnügliches Lese- und Lehrbuch über ein 'schwieriges' Pferd und leichtes Reiten. * Warum nur teilweise vergnüglich? Weil auch über Zwang berichtet wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.12.2019
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe